Tiroler Sportler des Jahres 2017, 27.04.2018

Simon Wallner erhielt zum 1. mal den Viktor für den Tiroler Sportler des Jahres. Für einen Gänsehaut Moment sorgte Skispringer Gregor Schlierenzauer. Der Rekord-Weltcupsieger, hielt die Laudatio für einen Athleten, der für ihn zum Freund und zum Vorbild wurde. Mono-Skifahrer Simon Wallner, seit einem Motorradunfall 2011 querschnittsgelähmt, wurde zum Behindertensportler des Jahres gewählt. „Du bist […]

Österreichische Meisterschaft Ski-Alpin, 23.-25.03.2018, Steinach/Brenner

Super-G Damen: 1. Claudia Lösch Super-G Herren: 1. Roman Rabl, 3. Simon Wallner, Peter Lechner (did not start) Super Combi Damen: Claudia Lösch (did not start) Super Combi Herren: 1. Simon Wallner, Roman Rabl u. Peter Lechner (did not start) Riesentorlauf Damen: 1. Claudia Lösch Riesentorlauf Herren: 1. Roman Rabl, Simon Wallner (did not start) Slalom: Claudia Lösch, Roman Rabl u. Simon […]

Weltcuprennen Ski-Alpin, 07.-11.02.2018, Kimberley

Abfahrt 1 Damen: 1. Claudia Lösch Abfahrt 1 Herren: 5. Roman Rabl, Simon Wallner (did not finish) Abfahrt 2 Damen: 3. Claudia Lösch Abfahrt 2 Herren: 4. Roman Rabl, Simon Wallner (did not start) Super-G 1 Damen: Claudia Lösch (did not finish) Super-G 1 Herren: 3. Roman Rabl, 12. Simon Wallner Super-G 2 Damen: 5. Claudia Lösch Super-G 2 […]

Europacuprennen Ski-Alpin, 29.01.-01.02.2018, Sella Nevea

Super-G 1 Herren: 1. Roman Rabl, 2. Simon Wallner Super-G 2 Herren: 2. Roman Rabl, 3. Simon Wallner  

Tiroler Meisterschaft Ski-Alpin, 26.-28.01.2018, Wildschönau

Super-G Herren: 1. Roman Rabl, 2. Harald Eder, 3. Andreas Schiestl, 4. Andreas Riedl, 5. Daniel Hofherr, Peter Lechner (did not finish) Riesentorlauf Damen: 1. Christina Gwiggner, 2. Stefanie Sturm Riesentorlauf Herren: 1. Harald Eder, 2. Andreas Schiestl, 3. Michael Stampfer, 4. Daniel Hofherr, 7. Martin Margreiter, Andreas Riedl (did not finish), Peter Lechner (did not start) […]

Ansprechpartner

Kontakt

Andreas Schiestl
Hallergasse 9
6263 Fügen
Österreich

E-Mail: andreas.schiestl@rsctu.at

Information

Das Wichtigste über den alpinen Skilauf 
Erste Ansätze zum Skilauf für Menschen mit Behinderung gab es schon vor dem 2. Weltkrieg. Aber erst nach diesem Krieg gab es Tausende von jungen Männern, die als Soldaten im Krieg verletzt wurden. Typisch waren Amputationen und Sehbehinderungen. Viele dieser jungen Menschen waren vorher gute Skiläufer gewesen und wollten auch mit Behinderung diesen Sport weiter ausüben.

Erst in den 1980er Jahren ermöglichte die Erfindung des Monoskigerätes auch Menschen in Rollstühlen, dieses winterliche Vergnügen auszuüben. Heute ist dank der technischen Entwicklung das Skifahren für viele Menschen, unabhängig von Art und Schweregrad der Behinderung, nahezu uneingeschränkt möglich. In einigen Wintersportnationen wie auch in Österreich werden Skikurse und Skirennen auch für mentalbehinderte SportlerInnen Menschen angeboten.

Die Klassifizierung beim alpinen Skilauf
Es gibt drei Kategorien: blind, stehend und sitzend. Pro Kategorie und Geschlecht gibt es einen Sieger oder eine Siegerin. Für all diese Behinderungsgruppen bedeutet Skifahren Freiheit, Spaß und Action in einer wunderschön verschneiten Winterlandschaft.

Seit Jahren bietet der ÖBSV Skikurse für alle Behinderungsarten, Alters- und Könnensstufen an, die einem die ersten Schritte zum selbständigen Skifahren zeigen. Für Kinder und Jugendliche werden spezielle Kurse in den Ferien angeboten. Das speziell dafür benötigte Material (Monoski, Biski, Krückenski, Lautsprecheranlagen, etc.) kann von den Veranstaltern ausgeliehen werden.

Download Ausschreibungen

  • keine Ausschreibungen vorhanden

Archiv – Monoski